Auch dieses Jahr fand die jährliche Vorrunde des kreati-Fallstudienwettbewerbs in Dortmund statt. Am Donnerstag, den 19. April, fanden sich Teilnehmer, Jury-Mitglieder und Helfer zusammen, um Teil des bundesweiten Fallstudienwettbewerbs zu sein.
Dieses Jahr konnten wir in Kooperation mit MLP SE eine spannende Fallstudie stellen, die unsere Teilnehmer forderte und schlussendlich zeigte, welches Team am besten die Probleme der Arbeitswelt bewältigen konnte.
Die Teams starteten ab 9 Uhr zeitversetzt mit der Bearbeitung der Fallstudie. Nach der vierstündigen Bearbeitungsphase konnten sich die einzelnen Teilnehmer kurz sammeln und final auf ihre Präsentation vorbereiten, die sie anschließend der Jury vortragen sollten.
Für die bestmögliche Bewertung der einzelnen Vorstellungen durften wir dieses Jahr eine breitgefächerte Jury vorstellen, die aus Vertretern der Hilti AG, der ThyssenKrupp AG und Fachleuten der TU Dortmund bestand.
Nach den Präsentationen und einer intensiven Beratungsphase der Jury wurde eines der vier Teams zum Sieger ernannt. Ein herzlichen Glückwunsch geht an das Siegerteam bestehend aus Ansgar Heidemann, Steffen Kösters und Hendrik Ohlmeyer.
Das Siegerteam hat sich somit auf das anschließende Halbfinale qualifiziert und hat die Möglichkeit am Finale in Bremen teilzunehmen.
Den Abschluss des Wettbewerbs bildete ein ausführliches Feedback der Jury für die Teilnehmer, bei welchem die Ergebnisse und Präsentationen der Teams und die einhergehenden Stärken und Schwächen erläutert wurden. Der runde Abschluss des Tages wurde von einer Firmenvorstellung der Hilti AG vervollständigt.
Wir möchten uns bei allen Teilnehmern, bei der Jury, bei allen Helfern und bei allen anderen beteiligten Personen für einen aufschlussreichen und spannenden Tag bedanken. Wir konnten hoffentlich alle neue Erfahrungen und Fähigkeiten aus dem Wettbewerb erlangen. Vielen Dank für den Spaß, den wir zusammen hatten! Weiterhin viel Erfolg für das Siegerteam in der nächsten Runde!