Famagusta

Vom  14. – 20.10.2019 fand das 59. Council Meeting in Famagusta, Zypern statt.
Das Council Meeting ist die halbjährliche Hauptversammlung von ESTIEM, bei der alle wichtigen Angelegenheiten des Verbandes besprochen, und verschiedene Posten im Verband gewählt werden.
Dortmund wurde von Jan Wörheide und Steffen Kreis als Delegates vertreten. Zusätzlich waren aus Dortmund noch Paul Wenzlokat als Working Group Leader und Paul Lyko dabei.
Unser Delegate Jan berichtet im folgendem von seinen Erfahrungen in Famagusta:
 
,,Rückblickend war das Council Meeting in Famagusta für mich eine der besten Wochen meines Lebens. Bevor ich nach Zypern geflogen bin, war ich auf keinem anderem ESTIEM Event und konnte mir unter dem Begriff „ESTIEM-Spirit“ wenig vorstellen, es klang eher wie eine lehre Marketing-Phrase.
Der erste Tag war auch sehr überfordernd. 300 Leute aus ganz Europa waren angereist. Viele kannten sich schon untereinander, aber ich kannte noch niemanden. Ohne Aktivitäten an diesem Tag konnte ich nur wenig und oberflächlich mit anderen reden.
Am zweiten Tag begann das CM dann richtig. Nach dem Frühstück wurden wir mit Bussen zum Veranstaltungsort gebracht. Bereits im, vor lautem Gesang schallenden, Bus begann sich mein Eindruck zu verändern.
Im Laufe des Tages konnte ich bereits so viele interessante Gespräche führen und eine Vielzahl an tollen Leuten kennenlernen.
In den darauf folgenden Tagen wurde dies nur noch mehr. Teilweise hatte ich stundenlange Gespräche mit Menschen, die ich jetzt sogar zu meinen Freunden zählen kann. Und ich bin niemand, der den Titel „Freund“ leichtfertig vergibt.
Nach den langen, aber dennoch (meist) interessanten, General Assemblies (GAs) gab es Workshops und Trainings, in denen man aktiv werden konnte. Insbesondere diese Aktivitäten haben mir am besten gefallen und mir die Kommunikation mit weiteren Teilnehmern ermöglicht. Auch das Fragen stellen und Diskutieren während der GAs war eine tolle Möglichkeit, die ich genutzt habe.
 
Nach dem Motto „Work Hard, Play Hard“ gab es abends immer Partys und Nacht-Aktivitäten. Nach 2 Stunden Schlaf und einem Kater, ging es dann aber früh am nächsten Morgen weiter. Darüber beschwert hat sich niemand. Einige mussten während der GAs allerdings ein paar Mal vom Moderator aufgeweckt werden.
ESTIEM ist voller interessanter und lustiger Traditionen. Beispielweise performt (fast) jede Local Groups ein Lied, einen Ruf oder sonstiges, wenn morgens die Anwesenheit der LGs geprüft wird. Steffen und ich haben uns dieses Mal dazu entschieden jeden Morgen ein anderes, deutsches Weihnachtslied zu singen.
 
Ich könnte noch viele weitere Seiten über dieses CM schreiben, selten habe ich einen so großen Haufen an offenen, netten und interessanten Menschen gesehen, der so hart arbeiten und danach noch feiern kann.
Ich habe während dieses Ereignisses wirklich den ESTIEM Spirit kennen gelernt und wurde davon erfasst. Ich kann das nächste CM in Brüssel kaum erwarten und besuche in der Zeit bis dahin meine neuen Bekannten und Freunde in ganz Europa!“